Inhalt

„Gleiches Recht für alle - aber Rechtsberatung durch Frauen billiger?“ 
Arbeitswelt / Geschlecht / Entgelt, sonstige Arbeitsbedingungen

Frau Mag.a L bewirbt sich für eine Stelle als juristische Beraterin für Wohnrecht. Das Anfangsgehalt beträgt € 1.844,- brutto. Sie freut sich über den raschen Berufseinstieg nach Absolvierung der Gerichtspraxis und hofft auf eine baldige Gehaltserhöhung. 
Die rechtliche Beratungstätigkeit, die sie und ein männlicher Kollege sich aufteilen, macht ihr große Freude. Ihr Bemühen um eine Erhöhung des Gehalts verläuft allerdings über Jahre hinweg ergebnislos. Ihre Arbeitgeberin ist dazu nicht gesprächsbereit. Nach einiger Zeit erfährt Frau Mag.a L zufällig, dass der männliche Kollege, mit dem sie zusammenarbeitet, um einiges mehr verdient …

nähere Informationen (PDF, 238 KB)