Inhalt

Beschäftigte unter Druck. Mehrfachdiskriminierung im Arbeitsverhältnis in einem Privathaushalt.
Arbeitswelt / Mehrfachdiskriminierung / sexuelle und ethnische Belästigung

Frau B und Frau F sind in einem privaten Haushalt als Haushälterinnen beschäftigt. Sie fühlen sich durch wiederholte, herabwürdigende Äußerungen ihrer Arbeitgeberin, die auf ihre polnische bzw. deutsche Herkunft Bezug nehmen, belästigt. 
Großes Unbehagen löst bei Frau B und Frau F auch der Umstand aus, dass ihre Arbeitgeberin, Frau L, sich ihnen häufig nackt oder leicht bekleidet zeigt. 
Die Gleichbehandlungskommission stellt fest, dass die beiden Arbeitnehmerinnen von Frau L sexuell und aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit belästigt wurden.

nähere Informationen (PDF, 232 KB)