Inhalt

Equinet Empfehlung zur Europawahl

Gleichstellung, Diversität und Inklusion stellen Gründungsprinzipien der EU dar. Equinet, das europäische Netzwerk von Gleichbehandlungsstellen, hat eine Empfehlung zur Europawahl abgegeben:

Keine Hassrede und keine Diskriminierung in Wahlkampagnen!

  • Politische Parteien und Medien sollten daher Verhaltensrichtlinien fördern, die klare Vorgaben zum Umgang mit Diskriminierung, Belästigung und Hassrede beinhalten

  • Diskriminierende Sprache und Hassrede muss vermieden werden

  • Ein verantwortungsvoller Umgang mit sensiblen Themen, also jenen Themen, die regelmäßig in diskriminierender oder intoleranter Rhetorik verwendet werden,  soll gepflegt werden

  • Auf gleiche Repräsentation in Wahllisten soll geachtet werden, um die gesellschaftliche Diversität widerzuspiegeln

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft schließt sich dieser Empfehlung an.

Equinet Election Recommendation (PDF, 142 KB) (englisch)

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft schließt sich außerdem der Kampagne zu “Good Leadership” und “Elect hope” von Equinet an. Gleichbehandlungsstellen sind dazu bestimmt, Gleichbehandlung und den Schutz vor Diskriminierung in allen Lebensbereichen zu fördern.


Die Leiterinnen der Gleichbehandlungsanwaltschaft zeigen was für sie "good Leadership" bedeutet