Inhalt

Im Namen der Rose. 
Arbeitswelt / Geschlecht / sexuelle Belästigung

Der Geschäftsführer einer Großgärtnerei stellt für eine seiner Geschäftsstellen einen neuen Filialleiter ein. Nach dem ersten Kennenlernen der gesamten Belegschaft in einer Betriebsversammlung sucht der Filialleiter, Herr R, seine Mitarbeiterin, Frau M, immer öfter an ihrem Arbeitsplatz auf. 
Zunächst, um mit ihr dienstliche Belange zu besprechen. Bald aber besucht er sie täglich, um ihr eine rote Rose zu schenken. 
Frau M befremdet und verunsichert dieses Verhalten ihres Vorgesetzten, sie versucht aber, sachlich zu bleiben. Als Frau M von Herrn R schließlich außerhalb der Arbeitszeit SMS mit eindeutig privatem Inhalt und sogar Besuche in ihrer Wohnung erhält, fühlt sie sich verfolgt und massiv belästigt. Die Situation eskaliert ….

nähere Informationen (PDF, 237 KB)