Inhalt

Kinder können die Karriere fördern – aber nur die ihrer Väter. 
Arbeitswelt / Geschlecht / Teilzeit, beruflicher Aufstieg

Frau X, die als Verkäuferin im Einzelhandel tätig ist, bewirbt sich um eine Leitungsposition bei ihrer Arbeitgeberin. Doch im Bewerbungsgespräch geht es nicht um ihre Qualifikationen, nur um das Thema Kinderbetreuung. 
Da die Arbeitgeberin befürchtet, dass Frau X wegen ihrer Kinderbetreuungspflichten nicht ausreichend flexibel für eine Stelle als Filialleiterin sein könnte, erhält sie die Stelle nicht. Ihr Ehemann und Vater ihrer Kinder ist im selben Unternehmen in einer Leitungsposition beschäftigt.

nähere Informationen (PDF, 239 KB)