Inhalt

Wie gut muss eine langjährig beschäftigte Reinigungskraft deutsch sprechen?
Arbeitswelt / ethnische Zugehörigkeit / mittelbare Diskriminierung

Frau C ist seit mehr als zehn Jahren als Reinigungskraft bei einem Unternehmen beschäftigt. Sie verrichtet ihre Arbeit in einem Krankenhaus. Nachdem es dort mit Frau K, der neuen Koordinatorin für Hygiene, zu einem Zwischenfall gekommen ist, beschwert sich Frau K beim Arbeitgeber von Frau C über deren Deutschkenntnisse. Die Reinigungsfirma versucht zunächst, Frau C zu versetzen, kündigt sie aber schließlich. Frau C fühlt durch das Verhalten von Frau K und die Vorgangsweise der Reinigungsfirma diskriminiert und wendet sich an die Gleichbehandlungsanwaltschaft.

nähere Informationen (PDF, 233 KB)