Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Keine „Sippenhaftung“ bei der Kontoeröffnung
Zugang zu Gütern und Dienstleistungen / ethnische Zugehörigkeit / Diskriminierung durch Anweisung und durch Assoziierung

Ein Ehepaar möchte ein gemeinsames Konto eröffnen.
Eine Mitarbeiterin der Bank lehnt dies mit Hinweis auf den Geburtsort der Frau ab. Die Kundin wurde im Iran geboren und ist österreichische Staatsbürgerin.

nähere Informationen (PDF, 232 KB)